Art artistic bright 268435

Farbpsychologie im Webdesign: So findest du die perfekten Farben.

Ärgerst du dich regelmäßig schwarz über die farbliche Gestaltung deiner Website? Wirst du manchmal gelb vor Neid, wenn du dir das gelungene Farbschema der Websites deiner Mitbewerber ansiehst? Wünscht du dir stattdessen, dass deine Webdesign Farbkombinationen einem roten Faden folgen, der optisch gefällt und sich positiv auf deine Conversion auswirkt?

Dir sind die vielen Redewendungen mit Bezug auf die psychologische Wirkung von Farben aufgefallen? Dann erahnst du vielleicht schon, worum es sich in diesem Artikel dreht: Die Farben im Webdesign.

Farben im Web – warum du die Bedeutung von Farben kennen solltest

Gibt es Websites, die dir besonders positiv in Erinnerung geblieben sind oder Plattformen, auf denen du dich besonders häufig aufhältst? Das ist vermutlich kein Zufall, denn: Erfolgreiche Websites und deren Designs basieren in der Regel auf einem schlüssigen Farbkonzept, das eine bestimmte Wirkung beim Besucher erzeugen soll.

Farben verbessern nicht nur die Lesbarkeit und Aufnahme von Inhalten, sondern sorgen auch für ein besseres Verständnis. Sie steigern außerdem den Wiedererkennungswert einer Marke und lösen dabei Emotionen aus. Emotionen, die du dir zunutze machen kannst, um dein Angebot zu verkaufen…

Farbpsychologie Webdesign – die verschiedenen Farben und deren Wirkung

Wenn du gerade über eine neue Website, über einen kompletten Relaunch oder ein Redesign deiner Online-Präsenz oder deines Brandings nachdenkst, ist das der perfekte Zeitpunkt, deine Farbwahl noch einmal zu überdenken.

Die Wahl der Farben beeinflusst schließlich dein gesamtes Design.

Die wichtigsten Farben und ihre psychologische Bedeutung findest du hier. Und falls du Fragen dazu hast, melde dich jederzeit bei uns!

Blau, die Ruhe selbst.

Die Farbe Blau gehört zu den am häufigsten verwendeten Farben im Web. Blau steht für das Wasser und vermittelt Frische, Kälte und Besonnenheit. Es schafft Stabilität, Ruhe, Harmonie und Sicherheit.

Webdesign Farbe Blau

Die Syscoin Website nutzt blau als Basisfarbe und sorgt so für einen seriösen und vertrauensvollen Eindruck.

Die Farbe wirkt aber auch ungemein vertrauensbildend, weshalb sie besonders gerne in Logos verwendet wird. Gleichzeitig vermitteln Blautöne immer eine gewisse Distanz und können unter anderem mit Traurigkeit oder Depression in Verbindung gebracht werden.

Grün, naturverbunden und gesund.

Grün ist die Farbe der Hoffnung, der Natur und der Gesundheit. Sie eignet sich besonders für Produkte und Angebote, die Positivität vermitteln sollen oder für Werte wie Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit oder Wachstum stehen.

Die Koox Website nutzt Grüntöne, um Nachhaltigkeit und gute Rohstoffe zu vermitteln.

Falsch eingesetzt, vermitteln Grüntöne jedoch negative Assoziationen wie Unerfahrenheit, Habgier oder Eifersucht.

Rot: Heißer Shit!

Die Farbe der Liebe, des Feuers und der Leidenschaft ist eines der wirkungsstärksten und gleichzeitig überstrapaziertesten Stilmittel im Webdesign. Rottöne stehen für Wärme und Geschwindigkeit, wirken aber mitunter aggressiv, penetrant oder marktschreierisch.

Tilted Chair macht es auf der Website vor: Klare, rote Akzente und genug Kontrast mit weißen Flächen und dunklen Elementen.

Wenn du diese Website Farbe jedoch sparsam, aber gezielt einsetzt, ist dir die Aufmerksamkeit deiner Seitenbesucher garantiert.

Gelb: Hier kommt die Sonne!

Wenn du Optimismus und Heiterkeit bei deinen Seitenbesuchern erzeugen möchtest, ist Gelb die Farbe der Stunde. Denn diese Farbe wird mit Sommer, Lebensfreude und Energie in Verbindung gebracht.

City Brew Tours setzt auf Gelb in Kombination mit Brauntönen. Das verdeutlicht das Craft-Feeling.

Doch auch hier empfehlen wir dir, quantitativ mit Bedacht vorzugehen oder Gelb mit einer anderen Farbe zu kombinieren. Andernfalls kann das Pendel ganz schnell in Richtung Neid, Feigheit oder Hinterlistigkeit umschlagen. Und wir wollen ja vertrauenswürdig wirken, oder?

Orange, aufregend und neu.

Wenn du ein junges Publikum für dein Angebot begeistern möchtest, hast du es mit Orange sofort an der Angel, denn: Orange steht für Jugendlichkeit, Energie und Verspieltheit. Zudem vermittelt es Humor und sorgt für Aufregung.

Crowd zeigt, wie man Orange einsetzen kann. Wichtig dabei: Genug Kontrast!

Pass aber auf, denn: Orange kann im Übermaß auch als aufdringlich oder feindselig wahrgenommen werden. Eine solche Schlussfolgerung killt die Conversionrate deiner Website.

Violett: That‘s the Spirit!

Spiritualität, Kreativität, Mystik, Weiblichkeit – Violett ist eine ausgesprochen tiefgründige Farbe, die auch als solche verstanden werden sollte.

Denn falsch eingesetzt vermittelt Violett Extravaganz, Verschwendung oder sogar Trauer.

Schwarz: Macht schlank, wirkt cool.

Kontrast, Stärke und Eleganz machen die Farbe Schwarz nicht nur zur Schriftfarbe Nummer 1. Diese Werte sorgen auch dafür, dass sie im Mode- und Businesssektor sehr beliebt ist. Schwarz vermittelt Seriosität, Modernität und Zeitlosigkeit.

Limitless machen es vor: Viel Schwarz, extremer Kontrast, klare Ansagen

Aber Vorsicht: Schwarz kann auch mit Pech, Tod, Trauer oder Boshaftigkeit in Verbindung gebracht werden.

Weiß, die Unschuld selbst.

Wer Weite, Friede und Klarheit vermitteln möchte, kommt um die Farbe der Unschuld nicht herum. Weiß steht für absolute Reinheit und wirkt geradezu emotionslos – was gleichzeitig der Schwachpunkt der Farbe Weiß ist. Deshalb lohnt es sich, weiße Flächen und Schriften mit auflockernden und emotionsbildenden Elementen aufzufrischen.

Cognito hat zwar verschiedene Akzentfarben, setzt aber im Wesentlichen auf Weiß.

Farbpsychologie Webdesign – die besten Praxistipps

Du kennst nun die Wirkung der verschiedenen Website Farben. Aber wie sollte man Farben in der Praxis einsetzen? Im Folgenden geben wir dir einige Tipps und Tricks an die Hand, die aus deiner Website eine runde Sache machen.

Zielgruppe berücksichtigen

Bei der Farbwahl ist es elementar wichtig, die Bedürfnisse seiner Zielgruppe zu berücksichtigen. Frage dich selbst: Wen spreche ich da eigentlich an und welche Wirkung möchte ich erzielen? Die Wahl der passenden Farben - egal, ob im Logo, auf der Website oder sonst wo - ist immer auch aus einer strategischen Perspektive zu betrachten.

Webdesign Farbkombinationen

Beschränke dich nicht nur auf eine Farbe. Verwende eine oder zwei Nebenfarben, um die Botschaft deiner Hauptfarbe zu unterstützen oder sogar zu erweitern. Wenn du gleichzeitig Stärke vermitteln und Aufmerksamkeit erregen möchtest, lohnt sich beispielsweise eine Kombi aus Rot und Schwarz – die BILD-Zeitung lässt grüßen!

Auf Kontrast achten

Achte bei Farbkombinationen auf einen deutlichen Kontrast zwischen den Farben. Dies ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn ein Logo beispielsweise für eine Anzeige oder Printwerbung auch in Schwarz-Weiß reproduzierbar sein soll.

Farbharmonien erzeugen

Für ein harmonisches Erscheinungsbild empfehlen wir dir Webdesign Farben zu kombinieren, die sich im Farbkreis gegenüberliegen (sogenannte Komplementärfarben) oder einen ähnlichen Abstand zueinander aufweisen. Auch die Verwendung von Farben, die im Farbkreis nebeneinander liegen, erzeugt Harmonie.

Farbverläufe passend einsetzen

Delight zeigt dir, wie das mit den Verläufen geht!

Die Möglichkeiten bei Farbverläufen sind nahezu unbegrenzt. Solltest du Farbverläufe verwenden, achte darauf, dass die verwendeten Farben zum gesamten Erscheinungsbild deiner Website bzw. zur gewünschten Wirkung passen.

Grundsätzlich gilt bei Farbverläufen: Weniger ist mehr. Von komplett gegensätzlichen Farben für deine Verläufe solltest du also absehen.

Websichere Farben

Damit deiner Farbwahl nichts im Wege steht und sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht zu Problemen führt, solltest du von Anfang an überlegen: Wo sollen diese Farben überall hin? Klar, auf deiner Website werden deine Farben präsent sein. Websichere Farben zu nutzen, ist also Pflicht. Aber auch in Sachen Druck kann es bei außergewöhnlichen Farben zu Schwierigkeiten oder erhöhten Druckkosten kommen.

Tools & Inspirationsquellen

Bei der Zusammenstellung der Farbkombinationen für dein Webdesign bist du im Jahr 2019 nicht auf dich alleine gestellt. Das Netz stellt dir eine Reihe praktischer Tools bereit, die dir dabei helfen, ein professionell wirkendes Farbschema zu erstellen.

Auf Paletton kannst du beispielsweise aus einer Basisfarbe eine ganze Farbwelt erstellen. Daneben gibt es Adobe Color CC, das mit deutlich mehr Optionen und einer Vielzahl von fertigen Farbsets aufläuft.

Für Farbverläufe lieben wir UI Gradients, das dir eine riesige Auswahl an fertigen Farbläufen bietet und damit eine optimale Inspirationsquelle darstellt.

Farbpsychologie im Webdesign – unser Fazit:

Die richtigen Farbkombinationen im Webdesign verringern Absprungraten und erhöhen die Verweildauer auf deiner Seite. Es lohnt sich also nach System vorzugehen. Halte dich dabei einfach an unsere Tipps. Wenn du nichts dem Zufall überlassen möchtest, kannst du aber auch einfach bei uns durchklingeln. Gerne setzen wir uns mit dir zusammen und erstellen gemeinsam ein Farbkonzept, das voll ins Schwarze trifft!