Digitalwunder Relaunch Website

Relaunch 1.0 - Unsere neue Website

Die besten Schuster tragen ja bekanntlich die schlechtesten Schuhe. So zumindest eine Redensart. Doch, wenn man sich so ein bisschen umschaut, stimmt das häufig nur zu gut: Der Schuster mit seinen ausgelatschten Tretern. Der Koch, für den es nach Feierabend zu McDonalds geht. Und natürlich: Die Digitalagentur mit der bescheidenen Website. Damit wir nicht zu diesem ausgewählten Kreis dazu zählen, haben wir uns mal an unsere eigene Website gemacht...


Vom One-Pager zur "richtigen" Website

digitalwunder-alte-website-screen

Eine Website hatten wir vor diesem Relaunch natürlich schon (Liebevoll haben wir sie Version 0.9 genannt). Gehört ja irgendwie dazu: Ein schneller One-Pager mit den nötigsten Informationen über die Leistungen und Kontaktdaten. Doch auf Dauer ist das natürlich nicht genug. Weder sorgt so eine Website für gute Rankings, noch kann man seine User so wirklich begeistern.

digitalwunder-deployment


Unsere Ziele waren klar.

Über so einige Dinge haben wir uns den Kopf zerbrochen. Für eine Digitalagentur ist die eigene Website natürlich ein Aushängeschild, keine Frage. Doch weil wir gerade erst gegründet haben, ist schon viel anderes zu tun: Die ersten Projekte wollen bearbeitet werden, Notartermine standen an und und und. Trotz dieses Durcheinanders waren wir uns einig, dass wir eine solide Basis schaffen wollten, die wir flexibel erweitern können und die die wichtigsten Kriterien bereits erfüllt.


Gute Ladezeiten -> Glückliche User

digitalwunder-google-pagespeed-insights

Nicht nur wichtig für gute Rankings im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung, sondern auch entscheidend in Sachen User Experience, sind schnelle Ladezeiten. Ganz ehrlich: Wer hat auch Lust, sein Datenvolumen unterwegs aufzubrauchen und dabei noch ewig auf eine geladene Seite zu warten.

Der Maßstab dabei: Google PageSpeed Insights, was sonst. Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen, wie wir finden. 82/100 auf der mobilen Seite, 85/100 auf der Desktop-Version. (Natürlich kann man hier noch mehr rausholen, aber für unsere Zwecke vorerst vollkommen ausreichend.)


Ein CMS, das selbst der DAU bedienen kann.

Kennst du den DAU? Er ist der "dümmst anzunehmender User". Und seien wir ehrlich, wer mit seiner Website ernsthaft arbeitet, weiß genau, wie schnell man bei der Bearbeitung verzweifelt. Wir haben uns für unsere Website für Storyblok entschieden. Und wie das aussieht, siehst du hier:

digitalwunder-headless-cms-storyblok

Aus einem Website Check wird so in Sekunden ein Website Was auch immer. Und du siehst die Änderungen vorläufig in Echtzeit im Editor. Cool oder?

Willst du mehr über uns und Storyblok erfahren? Dann schau dir unsere Customer Story an.


Die ersten Rankings

digitalwunder-seo-erste-google-rankings

SEO mit einer brandneuen Domain: Nicht das einfachste. Klar, Backlinks fehlen, Inhalte & Content müssen erst aufgebaut werden und wie das eben so ist mit den Rankings: Sie kommen nicht über Nacht. Doch schon wenige Stunden nach dem Go-Live konnten wir die ersten Rankings verzeichnen.

digitalwunder-search-console-webdesign-freising


Was wir unter der Haube haben

Wie etwas weiter oben schon geschrieben, haben wir uns für das Storyblok CMS entschieden. Daneben setzen wir in Sachen Hosting in diesem Fall auf Nelify und daneben ist das NUXT-Framework zum Einsatz gekommen.

Storyblok: Kopflos muss nichts schlechtes sein.

storyblok-cms-digitalwunder

Mit unserem Content Management System Storyblok konnten wir so einiges anstellen. Der große und wesentliche Vorteil dabei: Die Daten werden vom Frontend separiert, das spart Serverkapazität und führt zu ziemlich geilen Ladezeiten. Auch der Support ist super: Wollen wir etwas wissen, landen wir meist bei dem Gründer selbst, Dominik. Und die regionale Nähe - Storyblok kommt aus Österreich - macht viele Dinge einfacher.


Netlify vs. Eigener Server

Zu einer Website gehören viele Themen, zudem ist eine essentielle Frage: Wo wird gehostet? Als Agentur hätten wir das nötige Know-How, um uns einen eigenen Server einzurichten, diesen performant einzustellen und selbst zu betreiben. Allerdings kostet das viel Zeit und ist mit Kosten und vielen Begrenzungen gepaart. Also haben wir uns final für Netlify entschieden: Dort kaufen wir keinen physischen oder auch virtuellen Server, sondern können direkt global agieren.

digitalwunder-netlify-screen

Netlify arbeitet mit CDNs um jede Seite auf der ganzen Welt in gleicher Geschwindigkeit verfügbar zu machen. Des Weiteren ist Netlify perfekt ausgelegt für unsere Frameworks. (Hätten wir unsere Seite zum Beispiel in PHP erstellt, wären wir vermutlich zu einem anderen gegangen.) Um das ganze auf den Punkt zu bringen, hat es uns folgende Vorteile gebracht: Schnelle Entwicklungszyklen durch Git-basierte Arbeitsweise, das passende Stichwort ist hier Continuous Deployment. Viele Features out of the Box, wie etwa das Handeln unserer Formulare, automatisches SSL Zertifikat und vieles mehr.


NUXT du schon, oder Reacts du erst?

digitalwunder-framework-nuxt

Um das User Interface im Web darzustellen, verwenden wir das Framework NUXT.js. Grundsätzlich kann man diese Framwork gleichsetzen mit React, Angular, Vue und all den anderen JavaScript Frameworks. Welchen Vorteil bieten die gegenüber PHP? Aus unserer Sicht sind sie logischer und einfacher aufgebaut. Gerade NUXT bietet uns schnelle Ladezeiten und dennoch super technische Grundlagen für Suchmaschinenoptimierung. Da es sich um eine Static Site Framework handelt, kommt am Ende eine HTML Seite heraus, wodurch alle Prozesse in einer modifizierten JavaScript Datei passieren. Zu Vorteilen von solchen Frameworks schreiben wir bald mehr. Wer sich mehr dafür interessiert, gerne uns einfach schreiben!


Wie geht es weiter?

Du darfst gespannt sein. Wir sind es nämlich auch. Einer unserer Grundsätze ist es, agil, inkrementell und iterativ zu arbeiten. Auf Deutsch: Wir bleiben anpassungsfähig und reagieren auf die Signale, die uns unsere User schicken. Wir erweitern die Website Schritt für Schritt um jeweils den Bestandteil, der am meisten Sinn macht. Und wir machen das wieder und wieder.

Vorgenommen haben wir uns, dass wir etwa einmal im Monat ein weiteres Feature dazu kommt. Wir werden sehen 😏😙😄


Gib uns Feedback!

Nichts ist nützlicher und wertvoller für uns als ehrliches Feedback. Deswegen freuen wir uns wahnsinnig, wenn du deinen Senf dazu gibst. Schreib uns einfach eine Mail an hi@digitalwunder.io!


Du hast noch nicht genug von uns?

Dann besuche uns auf Facebook oder Instagram!

Ein kleines Update

Inzwischen haben unter anderem Netlify, und Storyblok über uns in Facebook und Twitter über uns berichtet. So gut, dass sogar der offizielle Account von Nuxt.js über uns getweetet hat ;) Siehe hier: